Die Gesamtschule als integriertes System verfolgt das Ziel, alle Kinder zu den für sie
besten Abschlüssen zu führen.

Dabei soll

  • die Laufbahnentscheidung möglichst lange offen gehalten werden.
  • durch fortschreitende Differenzierung individuelle Bildungsgänge ermöglicht werden.

Die Fachleistungsdifferenzierung wird im Rahmen einer Unterrichtsorganisation von Klasse 5 bis 10 durchgeführt. Dabei können sich die allgemeinen Zielvorgaben und die individuellen Fähigkeiten und Neigungen der Schüler/-innen im Lauf der Schulzeit verändern:

In Anforderungsprofilen der heutigen Berufswelt werden Teamfähigkeit, vernetztes Denken und Verantwortungsbereitschaft gefordert. Oftmals werden diese Fähigkeiten nicht (ausreichend) trainiert bzw. gelebt.

Daher ist die „Entwicklung und Stärkung sozialer Kompetenzen“ unserer Schülerinnen und Schüler an der HES unser besonderes Anliegen und Bedürfnis und ein Ziel der gesamten HES-Schulgemeinde:

UNSERE HERMANN-EHLERS-SCHULE (HES)

 

Unsere HES ist seit 1992 eine Integrierte Gesamtschule (IGS) und feierte 2009 ihr 20-jähriges Bestehen als Ganztagsschule in gebundener Form.

In jeder Klasse lernen Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Leistungsstufen miteinander und voneinander.

WPU-Unterricht findet in der (HES) ab Klasse 7 statt. Die Schülerinnen und Schüler (SuS) starten mit einem sogenannten „WPU-Karussell“. Das heißt, dass die SuS circa alle vier Wochen den Kurs wechseln. In diesem Rahmen werden der Holz-, Natur-, Hauswirtschafts-, Bibliothek-, sowie EDV- und Medienunterricht besucht.

Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Unterrichte zu geben, damit sie ihre Interessen und Stärken herausfinden können, um sich dann ab Klasse 8 für ein Schuljahr fest in einen Kurs einzuwählen.

Parallel dazu wird ab Klasse 7 die zweite Fremdsprache Französisch angeboten.


Von 7.30 Uhr bis 8.00 Uhr können sich die Schüler/innen in ihren Klassen auf den Unterricht vorbereiten.
Diese Regelung nennt sich „Offener Anfang“. 

Ab 8.00 Uhr findet der rhythmisierte Unterricht statt,
d.h. anspannende und entspannende Phasen wechseln sich ab.

In der Mittagszeit wird für alle SuS und Lehrerinnen und Lehrer in der Mensa ein frisch zubereitetes Mittagessen angeboten.  

An Nachmittagen ist Pflichtunterricht bis 14.00 Uhr, 15.30 Uhr, bzw. 17 Uhr.
Auch (verpflichtende) Ganztags-Angebote finden statt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.