Ich bin meine Zukunft!

Ich bin meine Zukunft! Dieser Satz bestimmt unser Handeln in der Hermann-Ehlers-Schule. Wir wollen allen Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten anbieten, um erfolgreich lernen zu können. Sie stehen im Mittelpunkt des Schullebens und sollen sich angenommen und gesehen fühlen. Im respektvollen Miteinander entwickeln sich vertrauensvolle Beziehungen, die die Grundlage bieten, selbstkompetent am eigenen Lernen zu arbeiten.

 

 

Unsere HES ist seit 1992 eine Integrierte Gesamtschule (IGS) und feierte 2009 ihr 20-jähriges Bestehen als Ganztagsschule in gebundener Form.

In jeder Klasse lernen Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Leistungsstufen miteinander und voneinander.

Das heißt, bei uns arbeiten Schüler einer Klasse oder Lerngruppe gleichzeitig am selben Thema, jedoch im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten. „Starke“ Schüler werden dabei zusätzlich gefordert, „schwächere“ Schüler erhalten Anreize zu höheren Leistungen.

Mit diesem differenzierten Lernkonzept fordern und fördern wir bestmöglich die Fähigkeiten unserer Schülerinnen und Schüler – zu denen stets auch einige Kinder mit Integrationsstatus gehören – und ermöglichen es, den erzielbaren Schulabschluss erst dann zu bestimmen, wenn ein klares Bild des tatsächlichen Leistungsvermögens vorliegt: Am Ende der Schulzeit.

Bei uns findet Lernen auch außerhalb des Klassenraumes und über den Vormittag hinaus statt.

Unser Ganztagskonzept umfasst tägliche gemeinsame Mittagessen, Pflichtunterricht, sportliche und kreative Angebote sowie Aufgabenbetreuung, Förderkurse und Unterstützung bei persönlichen Problemen.

Alle Menschen sind gleich, alle Menschen sind verschieden.

Das müssen wir besonders bei Jugendlichen beachten, von denen wir erwarten, dass sie sich zu verantwortungsbewussten und leistungsfähigen Erwachsenen entwickeln sollen. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, ihre Talente und Möglichkeiten zu erkennen und ihnen daraus erfüllbare Anforderungen zu gestalten, die Erfolgserlebnisse schaffen und damit Vertrauen in Schule und Lehrer. Nur so können wir langfristig die notwendige Selbstständigkeit und Selbstsicherheit aufbauen, die über nachhaltiges Interesse am Lernen zu stabiler Berufsfähigkeit führt.

In der Regel verlassen unsere Schüler die Hermann-Ehlers-Schule nach fünf Jahren mit dem Hauptschulabschluss oder nach sechs Jahren mit dem Abschluss der Realschule. Dank praxisnaher Vorbereitung während der letzten Schuljahre erhalten die meisten danach einen Ausbildungsplatz, wechseln auf weiterführende Fachschulen oder gehen über in die gymnasiale Oberstufe (s. Abschlüsse).

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.