2016.12.09 Lesewettbewerb 2016 1 Hermann Ehlers Schule WiesbadenAm 02. Dezember fand der jährliche Lesewettbewerb des Jahrgang 6 der Hermann-Ehlers-Schule statt. Auch in diesem Jahr war es wieder eine spannende Entscheidung für die Jury, die Siegerin bzw. den Sieger auszuwählen. Es war ein spannender Wettkampf mit einem knappen Ergebnis. Aus jeder Klasse des Jahrgang 6 lasen je 2 SchülerInnen aus ihren Lieblingsbüchern vor.

Henric Hirschmann und Yusuf Devici aus der 6 a, Emily Buchholz und Santina Meneghello aus der 6 b, Patricia Heine und Renaldo Winterstein aus der 6 c sowie Leroy Müller und Lisa Weitzel aus der
6 d stellten sich der Herausforderung. Die ausgewählten Buchtitel waren sehr unterschiedlich und passten gut zu den jeweiligen Vorlesern. Alle Schülerinnen und Schüler mussten anschleßend einen unbekannten Text aus dem Buch von Kirsten Boje „Manchmal ist Jonas ein Löwe“ vorlesen.

Die Jury, unter anderem bestehend aus Anya Bhatti, der Siegerin des Vorjahres, musste eine schwere Entscheidung nach den guten Leseproben fällen. Sie entschied sich für Santina Meneghello aus der 6 b mit ihrem Buch: „Ein neuer Freund“ von Linda Chapman.

Herzlichen Glückwunsch an die Siegerin und an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lesewettbewerbs: „ Erhaltet euch weiter die Freude am Lesen!“

An dieser Stelle möchten wir auch anderen Leserinnen und Lesern die Bücher empfehlen, aus denen vorgelesen wurde:
„Eulenzauber“ von Ina Brandt, „Bei der Polizei“ von Helmut Klingen, „Die Suche nach dem Diamantenschwert“ von Wintermorgen, „ Pantrax“ von Adam Blade, „Detektivbüro XY“ von Andreas Franz, „Im Labyrinth des Schreckens“ von ??? und „Freundschaftsgeschichten“ von Susanne Götze.

2016.12.09 Lesewettbewerb 2016 2 Hermann Ehlers Schule Wiesbaden


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.