Unter diesem Motto fand am 22. Januar 2016, 12.00 – 13.00 Uhr, ein weiterer Höhepunkt des Festivals für die „Stimme und das Ohr“ in der Wartburg statt. Im Rahmen von „15 Jahre hr2-hörfest, Wiesbaden“, veranstaltet vom Kulturdezernat Wiesbaden und von hr2-kultur, wurden verschiedenste Schulprojekte aufgeführt.

Petra Boberg von hr2-kultur führte durch das Programm und verstand es ausgezeichnet, die Schülerinnen und Schüler der einzelnen Schulen zu ihren Erfahrungen und Erkenntnissen bei der Arbeit mit dem jeweiligen Projekt zu befragen. Auch die Hermann-Ehlers-Schule war gleich mit 2 Projekten vertreten: Unter Leitung von Eva Koralewski und der künstlerischen Mitwirkung von Hans Winkler zeigte die Klasse 6 c, was sie unter „Stille“ versteht, nur unterbrochen von verschiedensten Geräuschen, die wie auf ein geheimes Kommando in gekonnter Reihenfolge zeigten, das viele Geräusche nur wahrgenommen werden können, wenn der tägliche Lärm verstummt ist. Die Klasse 5 a zeigte unter der Leitung von Frau Hellmann und der künstlerischen Mitwirkung von Ulrich Phillipp, das der „gelbe Sack“ auch Musik machen kann. Alles, was wir achtlos in den gelben Sack werfen, wurde bei diesem Projekt „geräuschvoll“ eingesetzt, so dass vermeintlich wertlose Gegenstände - unter anderem Blechdosen, Joghurtbecher, Plastikflaschen, - kanister und – verpackungen - als Instrument benutzt, wunderschöne Klänge erzeugen und zu einem Musikstück werden können.  Am 19.03.2016 wird die Sendung zu dieser Veranstaltung von 14.05 – 15.00 Uhr in der Lauschinsel auf „hr2-kultur“ zu hören sein.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.